Neuigkeiten

15.08.2012, 10:43 Uhr

Stellungnahme der JU Münster

Die JU Münster zeigt sich entsetzt über eine von linken und linksradikalen Gruppen und Einzelpersonen ins Leben gerufene Hetzjagd gegen unsere Organisation. Seit dem gestrigen Abend posteten verschiedene Personen und Gruppen unter ein Foto auf unserer Facebook-Seite abscheuliche Kommentare. Von Beleidigungen bis hin zu Mordaufrufen war alles dabei.

Über 100 dieser Kommentare mussten bereits gelöscht werden. Dabei geht es um folgendes Foto: siehe Anhang. Das Foto zeigt Mitglieder der JU Münster bei einer Feier. Für diese Feier haben wir die Veranstaltungssäle der Studentenverbindung VDSt gemietet. Diese Studentenverbindung hat als Verbindungsfarben schwarz-weiss-rot, was dem Gründungsdatum 1902 geschuldet ist. Sie hat nichts mit Neonazis, der NPD oder sonst irgendwelchen rechtsextremen Gruppen zu tun. Ihre Mitglieder stehen auf dem Boden des Grundgesetzes und ihre Referenten setzen sich aus bekannten Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik zusammen.
Jeder Person, die hier unter dem Deckmantel der Annonymität Hetzparolen postet, sollte klar sein, dass sie sich auch im Internet nicht gänzlich einer strafrechtlichen Verfolgung entziehen können. Das diese Schmähungen zum Großteil von Personen geäußert wurden, die auf ihren Profilen offen mit Stalin, Mao, Mielke, Antifa, SED-Linke und anderen Verfassungsfeinden sympathisieren, wundert uns dabei nicht.